Tjamat, Mutter des Chaos

  Startseite
    Home
    Bilder-Pictures
    Gedichte-Poems
    Lieder-Songs
    Tierrechte.de
    Yasemin...
    Glückskekse-Fortunecookies
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/dragocoffee

Gratis bloggen bei
myblog.de





Seelensäufer

In einer Grotte des Vergessens haust er
Sicher, unentdeckt; stiehlt die Seelen treuer Herzen
Aus purer Gier und Eigennutz
Fängt sie, quält sie, säuft sie
Unersättlich saugt er sie aus dem Leben anderer
Um sein eigenes zu nähren
Reue kennt er nicht, Gnade versteht er nicht
Gnade bekommt er nicht
Entriß die Seele meines zweiten Herzens
Jedoch nicht unbemerkt und ohne Spur
Folgte ihm in sein Versteckt, leider nicht ungesehen
Umkreisend stellt er mich, reißt an mir
Spüre seinen Pranken, die meinen Hals ergreifen
Doch meine Seele kriegt er nicht
Raubt mir den Verstand doch nicht den Mut
Reiß mich los und spring ihn an
Im Wahn zerreiße ich sein totes Fleisch
Fühle innen etwas schlagen
Zieh es raus und hör ihn lachen
Als ob er meint, ich würde mich nicht trauen
Grinse ihn an und zerbeiße sein Herz
Galle spritzt mir in den Rachen
Sein Lachen stirbt, weicht einem Schrei
Schwärze um mich, tote Seelen
Ich verlor mein zweites Herz
Konnte es nicht zurückbringen
______________________________________________________

Die folgenden Gedichte sind nicht von mir, sind von Leuten, die richtig dichten können...und ich bin dankbar, sie kennengelernt zu haben ^^
______________________________________________________

In Gedenken an Rage Control

Kennst du das alte Lied?
Man singt es seit langer Zeit.
Singt es von Kriegen, Tod und Leid
und von der Dunkelheit.

Feinde sind überall,
Freunde die gefallen sind
bleiben uns in Erinnerung
Trauer verweht der Wind.

Wir führen uns´ren Krieg
kämpfen ihn weit und breit.
Finden wir jemals einen Weg
in eine friedvolle Zeit?

Klingenwirbel
______________________________________________________

Geliebter Freund

(für Heilt die Seele)

Du fehlst mir, wirst mir immer fehlen
Kann kaum fassen was geschah
Wir hatten keine Zeit für Abschied
Plötzlich warst du nicht mehr da!

Du fehlst mir, wirst mir immer fehlen
Ich liebte dich, du warst mir nah
Warum bist du fortgegangen
Warum bist du nicht mehr da?

Du fehlst mir, wirst mir immer fehlen
Das erste mal als ich dich sah
Hab ich dich in mein Herz geschlossen
Hab nie gewollt was jetzt geschah.

In meinem Herzen wirst du bleiben
Möchte dies Gefühl niemals verhelen
Bis wir uns einmal wieder sehn
Fehlst du mir, wirst immer fehlen.

Ratspeaker
______________________________________________________

Samhain

Wir gedenken heut der Krieger
die das letzt Jahr uns nahm
eines Tages sehn wir wieder
die, die uns so teuer war'n.

Vieles lehrte uns ihr Leben
ihre Taten und ihr Wesen
sie haben uns so viel gegeben
wir werden sie so sehr vermissen.

Doch soll ihr Tod uns nicht verzagen
stolz und mutig kämpften sie
ihre Namen weiter tragen
vergessen dürfen wir sie nie!

Ihr Kampfgeist soll uns immer leiten
ihre Kraft uns ansporn sein
in guten wie in schlechten Zeiten
ob zusammen, ob allein.

Ihre Weisheit soll uns führen
ihr Wissen nie verlohren gehn
ihr Tod soll unser Feuer schühren
das wir der Trauer widerstehn.

Wir feiern heut zu ihren Ehren
ihre Namen dort im Holz
werden von uns viele lehren
wir denken an sie voller Stolz.

Ratspeaker
______________________________________________________

Letzte Worte

für Nachschlag

Armer kleiner Sonnenschein
Wir vermissen dich so sehr
Du wirst in unsren Herzen sein
Doch gibt es keine Wiederkehr.

Viel Freude hast du uns gebracht
Dein Lachen wunderbar
Wir sangen dir bei Tag und Nacht
Und kuschelten sogar.

Doch warst du auch ein großer Krieger
Voll Ehre und voll Mut
Du warst in vielen Schlachten Sieger
Und manchmal Opfer deiner Wut.

Diese Worte werden reisen
Jede Nacht und jeden Tag
Werden deinen Namen preisen
Dein Name war Nachschlag.

Ratspeaker
______________________________________________________

Für Heilt die Seele, du fehlst mir

Gedenket sein in der kalten Nacht
Gedenket sein wenn der Morgen lacht
Gedenket sein in der großen Schlacht
Gedenket sein, gedenket sein, gedenket sein.

Gedenket sein wenn der Feind in Sicht
Gedenket sein wenn eure Waffe bricht
Gedenket sein wenn die Claive euch sticht
Gedenket sein, gedenket sein, gedenket sein.

Klingenwirbel
26.6.06 22:58
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung